Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite arrow Strohm, Christoph

Prof. Dr. Christoph Strohm Drucken

Bibliographie
Curriculum Vitae in english
Material zu Veranstaltungen

Bild von Hr. Strohm

Dienststellung

Ordinarius für Reformationsgeschichte und Neuere Kirchengeschichte

Kontakt

Wissenschaftlich-Theologisches Seminar
Kisselgasse 1, 69117 Heidelberg
e-mail: christoph.strohm@wts.uni-heidelberg.de
Tel.: 06221 / 54 3303 od. 543315 (Sekr.)
Sprechstunde: mittwochs 11.15 - 12.15 Uhr
Karlstr. 2, 2. OG, Zi. 203

Biographische Information

  • Geboren am 14. September 1958 in Memmingen
  • 1978-83 Studium der Evangelischen Theologie und Geschichte in München, Neuendettelsau und Heidelberg
  • 1981 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1984-1987 Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines von der Stiftung Volkswagenwerk geförderten Forschungsprojekts zum Widerstand des Bonhoeffer-Dohnanyi-Kreises gegen Hitler
  • 1987 Erstes Kirchliches Examen
  • 1987 Promotion Universität Heidelberg
  • 1987/88 Research Fellow am Institute for the Advanced Study of Religion der University of Chicago
  • 1988-1990 Vikariat
  • 1990 Zweites Kirchliches Examen
  • 1991 Ordination
  • 1991-94 Habilitationsstipendium der Fritz Thyssen Stiftung
  • 1992/93 Forschungsaufenthalt am Institut d'histoire de la Réformation der Universität Genf
  • 1994-96 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle zur Herausgabe der Werke Martin Bucers bei der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • 1995 Habilitation Universität Heidelberg
  • 1995/96 Privatdozent an der Universität Heidelberg
  • 1996-2006 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte (Reformationsgeschichte; Neuere Kirchengeschichte) an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1998-2007 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Johannes a Lasco Bibliothek Emden
  • seit 2003 Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorsitzender der Althusius-Gesellschaft
  • 2004 Ruf auf eine C 4-Professur an der Universität Tübingen (abgelehnt)
  • 2005 Ruf auf eine W 3-Professur an der Universität Bonn (abgelehnt)
  • seit 1. April 2006 ordentlicher Professor für Historische Theologie (Reformationsgeschichte; Neuere Kirchengeschichte) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • seit 1. Juni 2006 Leiter der Forschungsstelle zur Herausgabe der Deutschen Schriften Martin Bucers bei der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • seit 2008 ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Forschungsschwerpunkte

Wichtigste Publikationen

(eine vollständige Aufzählung finden sie hier)

  • Ethik im frühen Calvinismus. Humanistische Einflüsse, philosophische, juristische und theologische Argumentationen sowie mentalitätsgeschichtliche Aspekte am Beispiel des Calvin-Schülers Lambertus Danaeus (Arbeiten zur Kirchengeschichte, 65), Berlin/New York 1996 [theol. Habilitationsschrift, Heidelberg 1994].
  • Theologische Ethik im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Der Weg Dietrich Bonhoeffers mit den Juristen Hans von Dohnanyi und Gerhard Leibholz in den Widerstand (Heidelberger Untersuchungen zu Widerstand, Judenverfolgung und Kirchenkampf im Dritten Reich, 1), München 1989 [geringfügig überarbeitete Fassung der Dissertation, Heidelberg 1987].
  • (Hg., unter Mitarbeit v. Henning P. Jürgens), Martin Bucer und das Recht. Beiträge zum internationalen Symposium in der Johannes a Lasco Bibliothek Emden vom 1. bis 3. März 2001 (Travaux d'Humanisme et Renaissance, 361), Genf 2002.
  • 9) Ius divinum und ius humanum. Reformatorische Begründung des Kirchenrechts, in: Gerhard Rau/Hans-Richard Reuter/Klaus Schlaich (Hg.), Das Recht der Kirche [3 Bde.], Bd. 2: Zur Geschichte des Kirchenrechts (Forschungen und Berichte der Evangelischen Studiengemeinschaft, 50), Gütersloh 1995, 115-173.
  • Die Bedeutung von Kirche, Religion und christlichem Glauben im Umkreis der Attentäter des 20. Juli 1944, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 108 (1997), 213-235.
  • Theologie und Zeitgeist. Beobachtungen zum Siegeszug der Methode des Petrus Ramus am Beginn der Moderne, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 110 (1999), 352-371.
  • Das Theologieverständnis bei Calvin und in der frühen reformierten Orthodoxie, in: Zeitschrift für Theologie und Kirche 98 (2001), 310-343.
  • Religion und Recht bei Hugo Donellus. Beobachtungen zur Eigenart religiöser Bezüge in der frühen calvinistischen Jurisprudenz, in: Irene Dingel/Volker Leppin/Christoph Strohm (Hg.), Reformation und Recht. Festgabe für Gottfried Seebaß zum 65. Geburtstag, Gütersloh 2002, 176-223.
  • Das Verhältnis von theologischen, politisch-philosophischen und juristischen Argumentationen in calvinistischen Abhandlungen zum Widerstandsrecht, in: Angela De Benedictis/Karl-Heinz Lingens (Hg.), Wissen, Gewissen und Wissenschaft im Widerstandsrecht (16.-18. Jh.) / Sapere, coscienza e scienza nel diritto di resistenza (XVI-XVIII sec.) (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, 165), Frankfurt a.M. 2003, 141-174.
  • Methodology in Discussion of "Calvin and Calvinism", in: Herman J. Selderhuis (Hg.), Calvinus Præceptor Ecclesiæ. Papers of the International Congress on Calvin Research, Princeton, August 20-24, 2002 (Travaux d'Humanisme et Renaissance, 388), Genf 2004, 65-105.
  • Recht und Jurisprudenz im Reformierten Protestantismus 1550-1650, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung 92 (2006), 453-493.
  • Weltanschaulich-konfessionelle Aspekte bei Heidelberger Juristen, in: Christoph Strohm/Joseph S. Freedman/Herman J. Selderhuis (Hg.), Späthumanismus und reformierte Konfession. Theologie, Jurisprudenz und Philosophie in Heidelberg an der Wende zum 17. Jahrhundert. Beiträge zum internationalen Symposium vom 19. bis 21. November 2004 in der Johannes a Lasco Bibliothek Emden (Spätmittelalter und Reformation. Neue Reihe, 31), Tübingen 2006, 325-358.
  • Frontstellungen, Entwicklungen, Eigenart der Rechtfertigungslehre bei Bullinger, in: Emidio Campi/Peter Opitz (Hg.), Heinrich Bullinger. Life-Thought-Influence, Zurich, Aug. 25-29, 2004 International Congress Heinrich Bullinger (1504-1575) (Zürcher Beiträge zur Reformationsgeschichte, 24), Zürich 2007, 537-572.
  • Calvinismus und Recht. Weltanschaulich-konfessionelle Aspekte im Werk reformierter Juristen in der Frühen Neuzeit (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation, 42), Tübingen 2008.
 

Seitenbearbeiter: E-Mail